Kategorie

Weltreise Indien

Abschied von Indien, Seetag, arabisches Meer, 104. Tag

14. September 2011
Die Skyline von Mumbai am Marina Drive

Wir lassen Indien hinter uns und nehmen Kurs auf Arabien. Indien verabschiedet sich mit einem spektakulären Sonnenuntergang. Ein glutroter Feuerball versinkt an diesem Abend im Meer. Auf unsere ganzen Reisen haben wir immer wieder auf solche Sonnenuntergänge gewartet. Vor allem in der Südsee. Doch erst seit wir im indischen Ozean kreuzen, erleben wir fast täglich dieses beeindruckende Naturschauspiel. Hier schweben nur wenige Wolken, die die Sicht verdecken und offensichtlich viele feine Partikel, die die Sonne knallrot erscheinen lassen, wenn sie…

Weiterlesen

Mumbai (Bombay) die zweite, 103. Tag

13. September 2011
Tänzerin in Mumbai

Als Kontrast zum Tagesprogramm möchten wir noch einmal Mumbai bei Nacht erkunden. Das machen wir allerdings nicht individuell, sondern nur im Rahmen eines geführten Ausfluges. Nächtliche Ausgänge individuell in solchen Städten sind schlichtweg zu gefährlich. Mit dem Ausflugsbus fahren wir mitten durch den Nachtverkehr (der keineswegs nachgelassen hat) zu einer Tanzvorführung. Hier präsentieren die professionellen Tänzer die verschiedenen Feste des Bundesstaates Maharashtra. Es ist schön, einmal diese indischen Traditionen zu sehen, die Tänzerinnen und Tänzer sind auch wirklich gut –…

Weiterlesen

Mumbai (Bombay), Indien, 102. Tag

13. September 2011
Im Verkehr von Mumbai

Megastadt Mumbai. In Indien das Zentrum für Industrie, Handel, Finanzen und Kinofilmproduktion (Bollywood). In etwa wissen wir schon, was uns erwartet, aber es soll viel krasser werden, als wir es uns jemals hätten vorstellen können. Siedlungen an der Stelle des heutigen Mumbais werden schon auf 1500 v. Chr. datiert. Der britische Kolonialname Bombay leitete sich von Bom Bahia ab, portugiesisch für schöne Bucht, und die Engländer vereinfachten es zu Bombay. Auf Druck indischer Patrioten wurde der Name Bombay 1996 in…

Weiterlesen

Mormugao, Goa, Indien, 101. Tag

12. September 2011
Indien, auch die Region Goa, hat ein großes Müllproblem

Mormugao bezeichnet den 1889 gegründeten Hafen der Stadt Vasco da Gama, in der wir uns zunächst befinden. Aber bekannt ist nur der Name Goa: Dies bezeichnete einst das ehemalige portugiesische Gebiet und ist heute ein indischer Bundesstaat, der wie Kerala zu den kleinsten Bundesstaaten zählt. Die Region ist bekannt wegen seiner kolonialen Vergangenheit und weil sie in den 60ern Anlaufpunkt für Hippies und Strandpartys war. Die Küste Goas ist bekannt für seine Strände. 1510 bis 1961 stand Goa unter portugiesischer…

Weiterlesen

Kochi (Cochin), Kerala Backwaters, Indien, 99. Tag

11. September 2011
Die Backwaters von Kerala

Wieder einmal müssen wir Landgangskarten ausfüllen, Schnipsel mit von Bord nehmen und sie unzähligen Uniformierten vorlegen. Dann dürfen wir in Kochi von Bord. In Indien passt man genau auf, wer ins Land darf. Wurden wir in Asien mit Luftballons und Tanzgruppen begrüßt, sind es hier Militärs. Sie schauen auch weniger freundlich drein als die professionellen Empfangskomitees. Kerala, übersetzt „Land der Kokospalmen“, ist der Vorzeigebundesstaat Indiens. Er ist einer der kleinsten und mit rund 33 Millionen Einwohnern einer der am dichtesten…

Weiterlesen

Colombo, Sri Lanka, Fahrt zum Elefantendorf, 97. Tag

10. September 2011
Im Elefanten-Park

Wir sind überrascht, als wir morgens im Hafen von Colombo einlaufen: Ein vom Bürgerkrieg gebeuteltes Land, schon hier sehen wir zerstörte und verlassene Gebäude, die Luft ist rauchig und im Hafen ist viel los: Mehrere Containerschiffe werden eifrig beladen. Sri Lanka ist ein vergleichsweise kleines Land, aber der Hafen der Hauptstadt Colombo ist einer der wichtigsten Umschlaghäfen in Asien. Schließlich liegt der Hafen an einer der wichtigsten Schifffahrtsrouten, direkt an der Spitze unterhalb von Indien. Colombo wurde im 5. Jahrhundert…

Weiterlesen

Trincomalee, Sri Lanka, 95. Tag

10. September 2011
Strand nahe Trincomalee

Sri Lanka ist von Indien durch die Palkstraße und den Golf von Mannar getrennt. Es besteht eine lose Verbindung durch die Korallenfelsinseln der Adams Brücke zwischen dem Nordwesten Sri Lankas und dem indischen Festland dar. Noch während die europäischen Mächte die Weltmeere besegelten, soll diese natürliche Landbrücke fast komplett gewesen sein. Berichten britischer Kolonialisten zufolge hat ein heftiger Sturm im Jahr 1480 den Damm zerstört. MS Astor legt an in Trincomalee im Nordosten Sri Lankas. Einheimische bezeichnen die Stadt liebevoll…

Weiterlesen

Chennai (Madras), Indien, 94. Tag

10. September 2011
Alltägliches Getümmel in der Region Chennai (Madras)

Der Duft von Gewürzen liegt in der Luft. Frauen in bunten Saris spazieren umher. In den Städten gustiert man scharfe Currys und macht Yoga während die Menschen auf dem Land Reis anbauen und Naanbrot über dem offenen Feuer backen. So stellen wir uns Indien vor, romantisch und exotisch. Jetzt liegen wir im Hafen von Chennai an der Ostküste Südindiens am Golf von Bengalen. Bevor wir wissen, wie es da draußen wirklich aussieht, müssen wir uns erst persönlich bei den Einreisebeamten…

Weiterlesen

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen, verlinkt im Impressum.

Close