Es Trenc, der schönste Strand auf Mallorca?

8. Mai 2015

Pudrig weißer Sand, türkisblaues Wasser. Wir reden von der Karibik, oder? Nein, auch auf Mallorca gibt es das. Aber nicht überall. Der Strand Es Trenc gilt als der schönste Strand Mallorcas und verspricht ein bisschen Karibik im Mittelmeer.

Im Süden Mallorcas fahren wir durch eine flache Ebene, alte malloquinische Windmühlen hier und da, viele Felder, ein paar Steinmauern. Hier irgendwo soll er sein, der schönste Strand Mallorcas. Wir erreichen einen kleinen Wald, Parkverbotsschilder im Nirgendwo, soweit das Auge reicht. Dies lässt erahnen, wie viele Touristen sich hier in der Hauptsaison tummeln. Und sie alle kommen mit dem Auto. Denn Hotelburgen gibt es in der kleinen Siedlung Ses Covetes nicht, von der aus man Es Trenc erreicht. Sie liegt an einem großen Naturschutzgebiet.

Ein steiniger Weg führt uns an unser Ziel: In der Abenddämmerung liegt er vor uns: Es Trenc. Und tatsächlich ist der Sand zwischen Ses Covetes bis etwa zur Höhe der Insel sa Gavina ein wenig wie Zucker und das Meer nicht so aufgewühlt und dunkel wie anderswo. Es plätschert auf den feinen Sand, über zweieinhalb Kilometer lang. Was wir sehen, gefällt uns.

Heute ist hier nicht viel los, es ist ein eher kühler Frühlingsabend. Ein paar Reiter treiben ihre Pferde durch die Wellen, ein paar genießen den staubig-gelben Sonnenuntergang.

Wir haben schon einige Strände auf Mallorca besucht, darunter Can Picafort, Cala Ratjada oder die Bucht von Alcudia. Natürlich auch Platja de Palma und die raue Nordwestküste.

Ist Es Trenc nun wirklich der schönste Strand auf Mallorca? Er ist auf jeden Fall einer der schöneren. Und auch einer der weniger besuchten, denn der Weg hierher führt eben nicht nur durch die eigene Hotelanlage, sondern erfordert einiges an Planung. Von daher galt Es Trenc lange als Insidertipp.

Heute findet man hier in der Hauptsaison auch etwas von dem wofür Mallorca leider immer noch steht: Massentourismus. Aber der fühlt sich hier doch ein bisschen mehr an wie in der Karibik.

 

Es-Trenc-Mallorca-0

Es-Trenc-Mallorca-1

Es-Trenc-Mallorca-3

Es-Trenc-Mallorca-5

Es-Trenc-Mallorca-4

Praktische Informationen
Anfahrt aus Palma: Fahrt in Richtung Campos und Sa Rapita. Auf dieser Route biegt man nach Ses Covetes ab, dort beginnt Es Trenc. Für das Parken in Ses Covetes sollte man tagsüber etwa 6 Euro oder mehr einplanen.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

2 Kommentare

  • Antworten Nellie Berger 25. Juni 2015 at 10:40

    Auch wir waren letztes Jahr an diesem Strand und auch uns hat es hier sehr gut gefallen..vor allem mit kleinen Kindern ein tollet Strand….aber am besten ganz früh morgens, denn dann ist noch nicht so viel los…:-)

  • Antworten vielweib 10. März 2017 at 09:39

    Ja, er war wirklich einmal der schönsten Strände Mallorcas oder anders: Er ist es heute noch, wenn der Massentourismus nicht wäre…
    Ich war am Es Trenc schon mit meinen Eltern vor fast 40 Jahren. Damals gab es noch keine Strandbuden. Toni, ein pfiffiger Mallorquiner hatte am Rande des Pinienwaldes mit Nähe zum Strand ein kleines Café. Zur Saison baute er eine kleine Behelfsbude am Strand für seine Küche auf, schleppte Stühle an und wir hatten für die heiße Mittagspause leckeres Essen und kühle Getränke. Auf Metalltonnen wurde damals Feuer entfacht und die leckersten Gambas und besten Fisch meines Lebens gegrillt. Es war ursprünglich und wunderschön. In Sa Rapita hatten wir im Sommer stets ein kleines Luxushäuschen gemietet und genossen am Strand den ganz einfachen Flair. Da diese Region damals noch unbekannt war, trafen sich auch immer die gleichen Menschen hier, aus denen bis heute Freundschaften geworden sind.
    Wir haben die Jahre mitverfolgt. Es kamen offizielle Strandbuden vom Land, die mit jährlichem Bieterverfahren gepachtet werden konnten. Sonnenschirme wurden aufgestellt und mit Mietliegen versehen. Davon gab es immer mehr. Der Pinienwald wurde zum Parkplatz umgerüstet. Dennoch kamen wir immer wieder, weil es wirklich einer der schönsten Strände der Insel ist.
    Inzwischen war ich schon 20 Jahre nicht mehr auf der Insel, nehme mir immer vor mal wieder in der Nebensaison vorbei zu schauen. Leider hörte ich in den letzten Jahren, dass man in der Hauptsaison den Strand besser meiden sollte.

  • Hinterlassen Sie eine Nachricht

    Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

    Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen, verlinkt im Impressum.

    Close