Gardasee, Postkartenidylle nur schöner

13. Oktober 2013
Blick vom Monte Baldo auf den Gardasee

Strahlendblaues Wasser, pastellfarbene Häuschen, im Wind leicht flatternde Palmen vor einer majestätischen Bergkulisse. Das ist der Norden des Gardasees. Eine Region, die ich vor meiner Reise nach Italien nie als Traumziel auf meiner Bucket-List hatte. Doch seit ich einige Tage im Val di Sogno bei Malcesine verbringen durfte, gehört der Norden des Gardasees auf meine Liste der Traumziele dieser Welt.

Blick auf Torbole

Ich habe schon viele „Traumziele“ mit eigenen Augen gesehen. Auf unserer Weltreise haben wir über 30 Länder auf fünf Kontinenten bereist und sind dabei mit Riffhaien auf Bora Bora geschwommen und haben die Felsenspinger in Acapulco bewundert. Doch immer wieder entdecke ich für mich auch in Europa Regionen, die den sogenannten Traumzielen in nichts nachstehen. Dazu gehört für mich das Nordufer des Gardasees, vor allem zwischen Torbole und Malcesine.

Hier, im Nordosten, ragen die Felswände nicht ganz direkt bis zum See, so dass hie und da ein kleiner Kiesstrand Platz findet. Dort kann man sich unter der italienischen Sonne wärmen oder im See schwimmen wie an der Adria – nur dass auf dem Seewasser kleine Enten am Ufer entlang paddeln. Knuffig!

Telefonieren mit #blau9cent

Die Palmen und Olivenhaine lassen uns spüren, dass es nicht mehr weit ist bis zum Mittelmeer. Doch kulturell ist der Gardasee meilenweit von Italien entfernt. Der nördliche Gardasee wirkt auf den ersten Blick wie Italien, und das in seiner schönsten Form – die Luft duftet auch im September noch nach Blumen, Palmen schwingen im Wind und aus den Ristorantes duftet die Pasta.

Spaghetti am Gardasee

 

Doch uns fällt auf, dass die Orte und Straßen am Nordufer des Sees ein bisschen sauberer und aufgeräumter wirken, als wir es von Italien im Süden kennen. Es macht sich der österreichische und Tiroler Einfluss bemerkbar. Denn das Nordufer des Gardasees gehörte vor dem Ersten Weltkrieg zu Österreich und das spürt man noch heute.

Gardasee Nordufer Limone

Im Norden des Gardasees verläuft die Uferstraße Gardesana durch die kleinen Orte, vorbei an Ristorantes, Gelaterias und Enotecas mit adretten, gestreiften Markisen. Von der Uferpromenade in Torbole schauen wir den Surfern zu, wie der Wind sie auf ihren Brettern über den See peitscht.

Surfer auf dem Gardasee

Im Norden des Gardasees hat der Massentourismus noch nicht in seiner extremen Form von gesichtslosen Hotelkomplexen und Vergnügungsparks zugeschlagen, wie wir es im Süden gesehen haben. Natürlich lebt auch das Nordufer des Gardasees von den Touristen. Es gibt jedoch eher traditionsreiche, familiengeführte Hotels, wie unser Hotel Val di Sogno.

Gardasee Nordufer
Das besondere Licht am Gardasee, das schon Goethe bewunderte, lässt die Landschaft erstrahlen. Es blendet vor Schönheit und lässt das intensive Blau des Seewassers, das mächtige Stahlgrau der Alpen und die gelben und pfirsichfarbenen Häuser wie auf einer besonders kitschigen Postkarte aussehen. Doch es ist Realität – unfassbar.

Blick vom Monte Baldo auf den Gardasee

 

Text: Katharina, ReiseWorld
Fotos: Katharina & Thomas, ReiseWorld

Dieser Artikel wurde von blau.de unterstützt.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Birgit 30. Oktober 2013 at 14:53

    hallo,
    die Beschreibungen und Fotos sind einfach fantastsich – und sehr zutreffend…
    Beim nächsten Besuch des Gardasees solltest Du mal raus aus dem netten Hotel, und Dich in die Erkundung der manchmal fast noch unentdeckten Dörfer in der Bergwelt rund um den Gardasee stürzen ! es lohnt sich …… und Seen gibt es im Trentino so viele, damit rechnet kein Mensch! Um genau zu sein sind es 297…..hättest Du das gedacht ? einer schöner als der andere…ob türkisblau mit Sandstrand oder so winzig das er auf keiner Landkarte angezeigt wird……auch im Winter ist die Gardaseeregion herrlich, oder gerade dann ! die meisten Hotels haben dann zwar geschlossen, aber es gibt immer noch nette Übernachtungsmöglichkeiten http://www.tonellihotels.com….und Schnee am Gardasee, das hat was !

  • Antworten Verlosung, 5 Startpakete von blau.de » ReiseWorld - Luxus- & Lifestyle Reisen 5. November 2013 at 21:05

    […] unserer Reise zum Gardasee haben wir so viel telefoniert wie nie, sei es um die Lieben zuhause anzurufen oder uns noch […]

  • Antworten Juliane 2. Dezember 2013 at 12:30

    Ich verschlinge deinen Blog. Du machst immer so tolle Fotos und die Videos sind auch super schön. Du gehörst mittlerweile echt zu meiner Lieblingslektüre.

    • Katharina
      Antworten Katharina 20. Juni 2014 at 22:37

      Danke Juliane, das freut mich!

  • Antworten Unsere Top 10 Reisen im Jahr 2013 » ReiseWorld - Luxus- & Lifestyle Reisen 2. Januar 2014 at 23:05

    […] Tage unter Zypressen direkt am Gardasee und eine Cabriotour auf einer der schönsten Straßen Italiens, der […]

  • Antworten Du Lac et du Parc Hotel im TestReiseWorld 4. Mai 2015 at 12:07

    […] können Gäste sogar noch die Zeiten erahnen, in denen feine Herrschaften an den Gardasee kamen, um an der Promenade und in dem großzügigen Parks lustzuwandeln. Denn das Gelände des […]

  • Hinterlassen Sie eine Nachricht

    Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

    Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen, verlinkt im Impressum.

    Close