Garden Route, Traumstraße in Südafrika

4. Juli 2014

Südafrika. Das sind wilde Tiere, weite Landschaften und spektakuläre Küstenstraßen, wie die legendäre Garden Route, die von Kapstadt bis ins 750 Kilometer entfernte Port Elizabeth führt. Wer nach Südafrika reist, dem sei diese Traumstraße ans Herz gelegt. An den traumhaften Küsten der Garden Route wechseln sich steile Felsklippen mit malerischen Buchten und ausgedehnte, breite Sandstrände mit dichtem, immergrünen Regenwald ab.

Blick vom Tafelberg, Kapstadt

Blick vom Tafelberg, Kapstadt

Die Garden Route ist Naturparadies, das sich entlang des Indischen Ozeans und bis an die Halbwüste der Kleinen Karoo erstreckt und sich gut mit dem Mietwagen erkunden lässt.

In Kapstadt beginnt die Rundreise. Zur Garden Route gelangt man von hier aus über Somerset West, Hermanus und Swellendam. Die Garden Route ist landschaftlich sehr reizvoll: Die versteckten Ziele entlang der Seitenstraßen sind das wahre Geheimnis der Region.

Aus dem Weg nach Hermanus, Western Cape

Auf dem Weg nach Hermanus, Western Cape

Ein Beispiel dafür ist Oudtshoorn, die berühmte Straußenmetropole in Südafrikas malerischer Halbwüste Kleine Karoo.

Mitten auf der Garden Route liegt die Hafen-Stadt Knysna an einer Lagune am Indischen Ozean. Zwei Felsen, die Knysna Heads, bilden zum Meer hin den Lagunenausgang. Knysna ist aufgrund seiner Lage und dem fast unübersehbaren Freizeitangebot das touristische Zentrum der Garden Route.

Garden Route Nationalpark, Tsitsikamma

Garden Route Nationalpark, Tsitsikamma

Der interessanteste Streckenabschnitt für die Mietwagen-Tour liegt zwischen Mossel Bay und der Storms River Mündung im Tsitsikamma Nationalpark.

Tsitsikamma Rain Forest

Tsitsikamma Rain Forest

Im Küstenabschnitt zwischen Natures Valley und Storms River reichen die Urwälder bis ans Meer. Dies macht die Region zu einem idealen Gebiet für Wanderer und Abenteuersportler.
An der Küste geht es weiter über Cape St. Francis. Die St. Francis Bay ist ein Ferienparadies für Freunde des Wassersports – ein ideales Surfrevier mit weitgestreckten weißen Stränden.

Im dichten Gebüsch des Sundays River-Tales liegt der Addo Nationalpark, in dem über 200 Elefanten leben. Heute gilt der Addo Park als einer der größten Erfolge, die Südafrika im Artenschutz vorzuweisen hat.

Am Ende der Garden Route nach gut 750 Kilometern Fahrt mit dem Mietwagen, beispielsweise von CarDelMar, liegt die Hafenstadt Port Elizabeth. Diese entspannte Hafenmetropole, auch „friendly city“ genannt, ist bekannt für ihre Gastfreundschaft und traumhaften Strände.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen, verlinkt im Impressum.

Close