Meine liebsten Restaurants in London

25. Juli 2013
Der Blick aus dem Tate Modern Restaurant

Für Foodies ist London ein wahres Eldorado. Die Inder brachten ihre Curries, die Jamaikaner ihr Bananenbrot mit und die Äthiopier ihr Injera.

Injeras im Lalibela

Die Injeras im Lalibela in London schmecken klasse!

Das British Empire erstreckte sich über den halben Globus – und die Einwohner der ehemaligen britischen Kolonien kochen ihre kulinarischen Spezialitäten heute in den Londoner Restaurants. Ich habe ein Jahr London gelebt und mich zu Lunch und Dinner durch die verschiedensten Restaurants gefuttert – hier stelle ich euch meine Lieblingsfoodspots in London vor.

1. Lalibela, Tuffnell Park
Das Lalibela ist mein erklärtes Lieblingsrestaurant in London. Es liegt ihn einer etwas schäbigen Ecke im Norden der Stadt, direkt an der U-Bahn-Station Tuffnell Park. Im Lalibela in London kochen Afrikaner die Gerichte aus ihrer Heimat Äthiopien. Das Restaurant ist afrikanisch eingerichtet, mit Masken an den Wänden und tropischen Pflanzen. Hier habe ich die riesigen afrikanischen Fladenbrote aus Sauerteig, die Injeras gegessen und dazu den Linseneintopf Messir Wot – und bin sehr oft wiedergekommen, obwohl ich nicht in der Nähe gewohnt habe.
137 Fortess Rd, London

Monmouth Coffee Company

Die Monmouth Coffee Company macht den besten Kaffee in London

2. Monmouth Coffee, Covent Garden
Für mich der beste Kaffee in London! Wer durch Covent Garden schlendert und in der Monmouth Street eine Schlange vor einen kleinen, unscheinbaren Laden sieht, hat den Monmouth Coffee Shop gefunden. Immer dem Kaffeeduft auf der Straße folgen und ihr findet den besten Kaffee Londons. In dem kleinen Laden arbeiten fünf Leute hinter einer kleinen Theke. Sie mahlen den Kaffee frisch oder brühen ihn frisch im Filter auf. Monmouth verkauft über ein Dutzend verschiedene Sorten, alle in der eigenen Rösterei in London frisch geröstet. Ich liebe die Organic Blend von Monmouth mit etwas Milch. Den Kaffee gibt’s zum Mitnehmen, dazu noch leckeres Gebäck, wie Mandel Croissants oder Schokomuffins. Mit dem frischen Kaffee könnt ihr durch die kleinen Gassen Covent Gardens schlendern oder euch in dem knallbunten Hinterhof von Neals Yard auf die Bank setzen, der die Monmouth Street und die Neal Street verbindet. Ein versteckter Gang zwischen den Häuserfassaden führt dorthin.

27 Monmouth St, London (Covent Garden)
Arch 3 Spa North (Rösterei, hier kann man Samstags morgens frisch gemahlenen Kaffee trinken)

Der Organic Blend Flat White bei Monmouth

Bei Monmouth gibt duftet es nach frischem Kaffee

Der Organic Blend Flat White bei Monmouth - hmmm

Der Organic Blend Flat White bei Monmouth – hmm

 

3.  Indian Veg, Angel Station
Der vegetarische Imbiss für einen schnellen Happen zum Lunch. Hier bekommt man mittags für knapp 5 Euro ein leckeres indisches Buffet. Hier stimmen der Preis und der Geschmack. Das Indian Veg liegt in einer Seitenstraße in Laufweite der Angel Station.

Neals Yeard London

Im bunten Hinterhof Neals Yeard in Covent Garden kann man Mitgerbachtes essen oder in kleine Bars einkehren.

Von außen sieht es etwas dubios und heruntergekommen aus, aber wenn ihr einmal dort gegessen habt, werdet ihr es lieben. Die verschiedenen Curries schmecken intensiv und frisch und es fehlt nichts für einen schmackhaften Lunch. Ich habe in der Nähe gewohnt und war häufig zum Mittag im Indian Veg.
92-93 Chapel Market

4. Pizza Express, everywhere
Ich bin erklärter Fan der Pizza Margherita bei Pizza Express, einer Pizza Kette in England. Als ich das erste Mal dort die dünne, knusprige Pizza gegessen habe war ich gleich begeistert und bin es noch heute. Jedes mal, wenn ich in England bin, gehört für mich eine Pizza in der eleganten Atmosphäre bei Pizza Express dazu – seitdem ich sie das erste mal in Sheffield, im Norden Englands, probiert habe. Und auch der Nachtisch schmeckt himmlisch. Die Restaurants sind immer stilvoll eingerichtet und die Stimmung ist ruhig und elegant. Diese Kette ist ein garant für ein angenehmes Essen. Und das beste – die Restaurants sind überall!
Überall in London und ganz England

Der Blick aus dem Tate Modern Restaurant

Der Blick aus dem Tate Modern Restaurant auf die Londoner Skyline und die St. Paul’s Cathedral ist fantastisch

 

5. Restaurant Tate Modern, Southwark
Dieses Restaurant schafft es in meine Liste nicht so sehr aufgrund des Geschmacks der Speisen, der sicher nicht schlecht ist, sondern wegen der tollen Aussicht beim Essen. Das Restaurant liegt im 6. Stock des Tate Modern Museums und eröffnet ein tollen Blick auf die Themse und die St. Pauls Cathedral. Hier kocht man anspruchsvoll britisch, die Preise sind im oberen Segment. Es lohnt sich zu reservieren. Wer die Aussicht genießen möchte aber lieber auf teures Dinner verzichtet, trinkt nur einen schnellen Kaffee an der Bar. Auch hier ist es meistens voll, denn das Tate Restaurant ist längst kein Geheimtipp mehr.
Tate Modern, Bankside

 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen, verlinkt im Impressum.

Close