Bunte Welt von Willemstad auf Curacao

6. Juni 2013
Willemstad

 

Meine liebste Stadt am Meer, das ist einfach: Willemstad auf Curacao.

Mir fallen sofort viele Städte andere ein: Hong Kong, Singapur, Mumbai, San Francisco – doch meine welche Stadt am Meer ist wirklich meine liebste?
Teilzeitreisender hat mich mit einer Bloggerparade dazu gebracht, mich ernsthaft dieser Frage zu widmen. Nachdem die Großstädte rausgeflogen sind, habe ich den Kreis eingegrenzt. In meiner engeren Auswahl sind: Dubrovnik (Kroatien), Sydney (Australien), Palma de Mallorca (ja, klar, Mallorca eben) und Willemstad auf der Karibikinsel Curaçao.

Also, „Bon Bini Curaçao“! In der Landessprache Papiamento sagt man so „Herzlich Willkommen“. Wenn ich an Willemstad denke, sehe ich sofort die blauen, gelben und roten Fassaden der kleinen Handelshäuser am Hafen der Handelskade im Stadtteil Punda vor mir. Ich muss lächeln und denke an das Flair an von Willemstad – Hanse, aber auf karibisch! Die Sonne über Curacao scheint oft und lange auf die Kleinen Antillen und die Farben um mich herum strahlen um die Wette. Das Meer an der Hafenpromenade ist azurblau, der Himmel hellblau und mit kleinen weißen Wölkchen gespickt.

Ich gehe über die Queen Emma Brücke und tauche die kleine bunte Welt von Willemstad – vorbei an kleinen Geschäften, die Sonnenbrillen, Schallplatten oder Parfüm verkaufen. Auf einmal stehe ich vor einem kleinen Kanal – (das autonome Land innerhalb des Königreichs der Niederlande hat eben eniges mit Holland gemein). Braune, aus Brettern gezimmerte Holzboden sind dicht an dicht aufgereiht. Geschäftiges Treiben, laute Stimmen und: Bananen, Süßkartoffeln, Melonen, Orangen, Zwiebeln, Fisch, Papayas, Mangos und noch viel mehr. Auf dem schwimmenden Markt von Willemstadt verkaufen die Händler aus dem nahen Venezuela ihre Waren. Hier habe ich das erste Mal Bananenblätter gesehen, in den man andere Sachen kochen dann. Das finde ich eine tolle Idee und war gleich begeistert.

Die Innenstadt von Willemstad ist mini, kleine Gassen beherbergen Geschäfte mit europäischen Sachen, hier und da ein nettes Café oder eine Bar. Das trotzige Fort Amsterdam der Westindischen Kompanie riegelt die Stadt zu Meerseite hin ab, heute dient es nur noch als Museum. Die Farbe Gelb ist überall – hell, freundlich, fröhlich. Angeblich, weil ein Gouverneur auf Curaçao sehr schlecht gesehen hat, aber er konnte ein gelbes Haus von anderen unterscheiden. Daher wurde das Rathaus, und nachher alle anderen Regierungsgebäude auf Curaçao, gelb gestrichen.

Für mich machen die bunte Fröhlichkeit und das karibische Flair den Reiz von Willemstad aus. Ich kann mich nicht satt sehen an den Farben. Im Grunde ist Willemstad ein bisschen wie viele Hansestädte in Europa, nur unter der karibischen Sonne, sieht alles viel lebendiger aus. Es ist meine liebste Stadt am Meer, weil sie einfach gute Laune macht!

Hier ist der Film von meinem Besuch in Willemstad!

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen, verlinkt im Impressum.

Close